Karten-Updates…

Karten-Updates…
5 (100%) 2 Stimme(n)

Seit dem letzten Blogbeitrag hat sich bei Flopps Karte einiges getan. Unter anderem:

  • Es gibt jetzt rumänische und polnische Übersetzungen
  • Es können die Kartenkacheln der OpenTopoMap verwendet werden
  • Es gibt einen Freifunk-Modus
  • Ein URL-Parameter zum (De)Aktivieren bestimmter Features wurde hinzugefügt
  • Ein URL-Parameter zum Highlighten bestimmter Geocaches wurde hinzugefügt

Im Detail:

Rumänische und Polnische Übersetzungen:

andrixnet, ein rumänischer Nutzer der Karte, hat dankenswerter Weise eine rumänische Übersetzung angefertigt und mir über einen Pull-Request bei Github zukommen lassen.

Michał Żyłowski, ein Entwickler von Opencaching.pl, hat die Karte um eine polnische Übersetzung erweitert. Das ist besonders deshalb wertvoll, weil die Karte inzwischen prominent von Opencaching.pl verlinkt wird und von dort täglich ein guter Teil der Nutzer zur Karte findet.

Die Karte gibt es jetzt also in Deutsch, Englisch, Niederländisch, Rumänisch und Polnisch! Weitere Übersetzungen füge ich gerne hinzu (eine Anleitung zum Anfertigen von Übersetzungen gibt es noch nicht, daher verweise ich auf die existierenden Übersetzungs-Dateien, die eigentlich selbsterklärend sein sollten).

OpenTopoMap:

Mit dem Karten-Stil „TOPO“ zeigt die Karte Kacheln der sehr schicken OpenTopoMap an. Hightlights dieser Kartendarstellung sind vor allem die schöne Geländeschattierung und die anzeige von Höhenlinien.

Freifunk-Modus:

Ebenfalls prominent verlinkt ist die Karte im Meshviewer des Freifunk-Projekts. Wer’s nicht kennt: Freifunk ist ein Gemeinschaftsprojekt zur Schaffung eines freien Datennetzes auf WLAN-Basis. Dazu stellen Teilnehmer WLAN-Router zum Datenaustausch mit anderen zur Verfügung – es entsteht ein sogenanntes Mesh-Netzwerk aus WLAN-Knotenpunkten.
Zur geografischen Visualisierung dieses Netzwerkes sind in allen teilnehmenden WLAN-Routern ihre geografischen Koordinaten hinterlegt – diese werden allerdings über diverse Shell-Kommandos in der jeweiligen Router-Konsole gesetzt; und genau hier kommt der neue Freifunk-Modus der Karte ins Spiel: Aktiviert man den Freifunk-Modus in der Sidebar und klickt danach in die Karte, poppt ein Infofenster auf, das Shell-Kommandos enthält um die Koordinaten eines Freifunk-WLAN-Routers zu setzen.
Womöglich wird der Freifunk-Modus in Zukunft noch erweitert, z.B. um eine Anzeige aller Freifunk-Router. Aber zu viel mag ich hier nicht versprechen 😉

Freifunk-Popup

URL-Parameter für Features:

Mit dem neuen URL-Parameter f=FLAGS können direkt bestimmte Karten-Features (de)aktiviert werden.

Kommt in der Karten-URL der f=FLAGS-Parameter vor, bewirken einige Zeichen im FLAGS-Teil des Parameters Folgendes:

  • h oder H aktiviert Hillshading
  • f oder F aktiviert den Freifunk-Modus
  • g oder G aktiviert den Geocaching-Modus
  • n oder N aktiviert die Anzeige von Naturschutzgebieten
  • b oder B aktiviert die Anzeige von Verwaltungsgrenzen („Boundaries“)

http://flopp.net/?f=gn öffnet beispielsweise eine Karte, in der Geocaches und Naturschutzgebiete angezeigt werden.

URL-Parameter für Geocaches:

Mit dem URL-Parameter g=CODE wird in der Karte der Geocaching-Modus aktiviert (Anzeige der Geocaches aller teilnehmenden Opencaching-Sites), die Karte wird auch dem Geocache mit der ID CODE zentriert und das Info-Fenster für diesen Geocache geöffnet, als hätte man diesen angeklickt. Mit diesem Feature ist es (z.B. aus einem Cache-Listing heraus) möglich, direkt einen Geocache zu verlinken.

http://flopp.net/?g=OCA3FE öffnet beispielsweise eine Karte, in der der Geocache OCA3FE: Borderline zentriert ist und das zugehörige Info-Fenster geöffnet ist.

Geocaching-Popup

Hillshading und Verwaltungsgrenzen

Hillshading und Verwaltungsgrenzen
5 (100%) 1 Stimme(n)

Vor etwa zwei Jahren habe ich auf der Kartenwebsite die Möglichkeit geschaffen, Kreisgrenzen anzuzeigen, d.h. die Grenzen der Gebiete der deutschen Landkreise. Was mich dabei immer gestört hat ist die Beschränkung auf Deutschland, sowie die fehlende Beschriftung. Damit ist jetzt Schluss!

Vor kurzem bin ich nämlich durch Zufall auf das Projekt „OpenMapSurfer“ der Universität Heidelberg gestoßen. OpenMapSurfer ist eine Kartenwebsite, die nicht nur Kreisgrenzen anzeigt, sondern allgemeine Verwaltungsgrenzen – und das nicht auf Deutschland beschränkt. Je nach Zoomstufe der Karte werden dort unterschiedliche Verwaltungsgrenzen angezeigt – von Stadtteilen bis zu Staatsgrenzen. Die verschiedenen Typen der Verwaltungsgrenzen sind farblich kodiert, außerdem wird der jeweilige Name in der Karte angezeigt. Also genau das, was ich gesucht habe.
Kurzerhand habe ich das Team von OpenMapSurfer kontaktiert und um Erlaubnis gefragt, deren Karten-Kacheln verwenden zu dürfen, was mir freundlicherweise erlaubt wurde.

Aktivieren kann man die Anzeige der Verwaltungsgrenzen mit einem Klick auf ‚Verwaltungsgrenzen‘ in der Sidebar. So sieht das dann aus:

Verwaltungsgrenzen

Bei dieser Aktion habe ich mir außerdem die Erlaubnis eingeholt, die Hillshading-Kacheln von OpenMapSurfer benutzen zu dürfen. Hillshading (zu Deutsch: Schummerung) ist eine Technik aus der Kartografie, mit der der räumliche Eindruck des Höhenprofils des Geländes erzeugt wird. Die Hillshading-Kartenkacheln werden dabei halbtransparent über die eigentliche Karte gelegt; Bergflanken heben sich dadurch plastisch hervor, als ob sie von der Seite beleuchtet worden wären.
Hillshading lässt sich durch einen Klick auf ‚Hillshading‘ in der Sidebar aktivieren:

Hillshading

Hallo Nederland, Witaj Polska

Hallo Nederland, Witaj Polska
5 (100%) 1 Stimme(n)

Seit neustem gibt es auf den Opencaching-Seiten der Niederlande und Polen (und sämtlichen anderen Opencaching-Knoten, die auf dem polnischen Quellcode basieren) eine direkte Verlinkung zur „Flopp’s Karte“, die neben einer Gesamtansicht aller Opencaching-Caches auch verschiedene nützliche Geocaching-Funktionen – wie Wegpunkt-Projektionen, usw. – bietet.

Flopps Karte bei Opencaching.nl

Eingebaut hat die Verlinkung der Administrator des niederländischen OC-Knotens Harrie Klomp, der von der Karte so begeistert war, dass er auch gleich eine Einführung auf Holländisch geschrieben hat.
Seit der Verlinkungen gibt es einen zunehmenden Besucherstrom aus den betroffenen Ländern zur Karten-Website. Ich daher überlege nun, ob ich zusätzlich zur englischen Übersetzung auch eine niederländische und eine polnische anbieten soll.

Flopps Karte bei Opencaching.pl

Tutorial: Schnittpunkt mehrerer Kreise (Multilateration)

Tutorial: Schnittpunkt mehrerer Kreise (Multilateration)
4.33 (86.67%) 3 Stimme(n)

In den Blog-Kommentaren hat Kalle eine Frage zu einem Mystery-Cache gestellt:

– es gibt 4 Ausgangspunkte (Koords) mit jeweils einer Abstandsangabe zum Final
– im Schnittpunkt aller Abstandslinien soll das Final liegen
– da ich nicht die Peilungs-Richtung habe, geht das wohl nur mit einer Umkreissuche
– im Schnittpunkt aller Kreise sollte dann das Final liegen

Bei der Problemstellung handelt es sich um eine sogenannte Multilateration – im speziellen Fall ist es eine Quadlateration (weil vier Punkte gegeben sind), im Allgemeinen reichen in der Ebene aber drei Punkte aus um einen eindeutigen Schnittpunkt bestimmen zu kommen (Trilateration).

Die Aufgabenstellung etwas formaler aufgeschrieben:

  • Gegeben sind die Koordinaten dreier Punkte A, B und C, sowie drei Radien radiusA, radiusB und radiusC von Kreisen um A, B und C.
  • Gesucht ist der Schnittpunkt D der drei Kreise, falls ein solcher existiert.

An einem fiktiven Geocache werde ich nun vorführen, wie man dieses Problem ganz einfach mit der Karte lösen kann:

Bei N 48 02.228 E 007 54.595 steht ein Baum, bei N 48 02.959 E 007 55.161 befindet sich ein alter Grenzstein und bei N 48 02.825 E 007 56.278 findest du eine gelbe Telefonzelle. Der Schatz ist 555m vom Baum, 1111m vom Grenzstein und 2222m von der Telefonzelle entfernt.

Ein klarer Fall von Trilateration! Und so geht’s mit der Karte:

1. Karte öffnen.

2. Koordinaten des Baums (N 48 02.228 E 007 54.595) ins Suchfeld eingeben, das Lupensymbol anklicken und mit „neu“ einen neuen Marker erstellen (Marker A):
schritt1
schritt2

3. Marker bearbeiten (Klick auf schritt3): Name („Baum“) und Radius („555“) eintragen; „Ok“ anklicken:
schritt4

4. Schritte 2 und 3 für den Grenzstein (Marker B) und die Telefonzelle (Marker C) wiederholen. Das Ergebnis sieht dann so aus:
schritt5

5. Einen weiteren Marker (D) durch einen Klick auf „neu“ erzeugen und an den Schnittpunkt der Kreise verschieben; man muss womöglich ein bisschen in die Karte reinzoomen um den Schnittpunkt genau zu treffen.
schritt6

6. Fertig! Die Koordinaten des Schnittpunkts kann man in der Seitenleiste bei Marker „D“ bequem ablesen. Im Beipiel sind es N 48 02.525 E 007 54.544.
schritt7

Das Ganze funktioniert auch mit zwei gegebenen Punkten und Radien, dann erhält man zwei Schnittpunkte (falls sich die Kreise echt schneiden), einen Schnittpunkt (falls sich die Kreise gerade berühren) oder gar keinen Schnittpunkt (falls die Kreise so weit auseinander liegen, dass sie sich nicht schneiden).

Best Of

Best Of
4 (80%) 1 Stimme(n)

Manchmal stoße ich in den Tiefen des Internets auf interessante Anwendungsfälle der Karte. Die möchte ich Euch natürlich nicht vorenthalten. Hier ein paar Beispiele:

Lösung eines komplizierten Mystery-Caches mit einem verzwickten Geometrie-Rätsel
Die Karte kam von einem Nutzer per Feedback-Mail rein. Die Koordinaten habe ich natürlich verändert und es gibt auch keinen Hinweis zum Cachelisting – wir wollen ja nicht spoilern!
mystery-cache

Rekonstruktion des Unglücksflugs MH370
Kurz nach Veröffentlichung von Details zum Unglücksflug MH370 hatte die Karten-Webseite ungewöhnlich viele Besuche von Twitter-Nutzer. Die Lösung: jemand hatte eine Karte mit den bekannten Positionen von MH370 erstellt und bei Twitter gepostet.

mh370

Tracking einer Grönland-Traversierung
Auf expedition.langlauf.com hat ein Nutzer regelmäßig Positionsupdates einer Grönland-Expendition veröffentlicht und dafür diese Karte benutzt.

tracking-groenland

Nachtrag 7.4.2014

Umkreiskonstruktion
Sebastian erklärt in einem ausführlichen Blogbeitrag, wie man mit der Karte den Umkreis für drei gegebene Punkte bestimmen kann. Obwohl der Karte noch einige Komfortwerkzeuge fehlen (Winkelhalbierende, usw.) kommt man mit Winkeln, Abständen und Peilungen zum Ziel.

umkreis

Habt ihr auch tolle Anwendungen der Karte, die ihr mit anderen teilen wollt?