Karten-Updates…

Karten-Updates…
5 (100%) 2 Stimme(n)

Seit dem letzten Blogbeitrag hat sich bei Flopps Karte einiges getan. Unter anderem:

  • Es gibt jetzt rumänische und polnische Übersetzungen
  • Es können die Kartenkacheln der OpenTopoMap verwendet werden
  • Es gibt einen Freifunk-Modus
  • Ein URL-Parameter zum (De)Aktivieren bestimmter Features wurde hinzugefügt
  • Ein URL-Parameter zum Highlighten bestimmter Geocaches wurde hinzugefügt

Im Detail:

Rumänische und Polnische Übersetzungen:

andrixnet, ein rumänischer Nutzer der Karte, hat dankenswerter Weise eine rumänische Übersetzung angefertigt und mir über einen Pull-Request bei Github zukommen lassen.

Michał Żyłowski, ein Entwickler von Opencaching.pl, hat die Karte um eine polnische Übersetzung erweitert. Das ist besonders deshalb wertvoll, weil die Karte inzwischen prominent von Opencaching.pl verlinkt wird und von dort täglich ein guter Teil der Nutzer zur Karte findet.

Die Karte gibt es jetzt also in Deutsch, Englisch, Niederländisch, Rumänisch und Polnisch! Weitere Übersetzungen füge ich gerne hinzu (eine Anleitung zum Anfertigen von Übersetzungen gibt es noch nicht, daher verweise ich auf die existierenden Übersetzungs-Dateien, die eigentlich selbsterklärend sein sollten).

OpenTopoMap:

Mit dem Karten-Stil „TOPO“ zeigt die Karte Kacheln der sehr schicken OpenTopoMap an. Hightlights dieser Kartendarstellung sind vor allem die schöne Geländeschattierung und die anzeige von Höhenlinien.

Freifunk-Modus:

Ebenfalls prominent verlinkt ist die Karte im Meshviewer des Freifunk-Projekts. Wer’s nicht kennt: Freifunk ist ein Gemeinschaftsprojekt zur Schaffung eines freien Datennetzes auf WLAN-Basis. Dazu stellen Teilnehmer WLAN-Router zum Datenaustausch mit anderen zur Verfügung – es entsteht ein sogenanntes Mesh-Netzwerk aus WLAN-Knotenpunkten.
Zur geografischen Visualisierung dieses Netzwerkes sind in allen teilnehmenden WLAN-Routern ihre geografischen Koordinaten hinterlegt – diese werden allerdings über diverse Shell-Kommandos in der jeweiligen Router-Konsole gesetzt; und genau hier kommt der neue Freifunk-Modus der Karte ins Spiel: Aktiviert man den Freifunk-Modus in der Sidebar und klickt danach in die Karte, poppt ein Infofenster auf, das Shell-Kommandos enthält um die Koordinaten eines Freifunk-WLAN-Routers zu setzen.
Womöglich wird der Freifunk-Modus in Zukunft noch erweitert, z.B. um eine Anzeige aller Freifunk-Router. Aber zu viel mag ich hier nicht versprechen 😉

Freifunk-Popup

URL-Parameter für Features:

Mit dem neuen URL-Parameter f=FLAGS können direkt bestimmte Karten-Features (de)aktiviert werden.

Kommt in der Karten-URL der f=FLAGS-Parameter vor, bewirken einige Zeichen im FLAGS-Teil des Parameters Folgendes:

  • h oder H aktiviert Hillshading
  • f oder F aktiviert den Freifunk-Modus
  • g oder G aktiviert den Geocaching-Modus
  • n oder N aktiviert die Anzeige von Naturschutzgebieten
  • b oder B aktiviert die Anzeige von Verwaltungsgrenzen („Boundaries“)

http://flopp.net/?f=gn öffnet beispielsweise eine Karte, in der Geocaches und Naturschutzgebiete angezeigt werden.

URL-Parameter für Geocaches:

Mit dem URL-Parameter g=CODE wird in der Karte der Geocaching-Modus aktiviert (Anzeige der Geocaches aller teilnehmenden Opencaching-Sites), die Karte wird auch dem Geocache mit der ID CODE zentriert und das Info-Fenster für diesen Geocache geöffnet, als hätte man diesen angeklickt. Mit diesem Feature ist es (z.B. aus einem Cache-Listing heraus) möglich, direkt einen Geocache zu verlinken.

http://flopp.net/?g=OCA3FE öffnet beispielsweise eine Karte, in der der Geocache OCA3FE: Borderline zentriert ist und das zugehörige Info-Fenster geöffnet ist.

Geocaching-Popup

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.